Dohren Wild Farmers Logo

Dohren Wild Farmers vs. Cologne Cardinals 12:8 und Spiel 2: Rainout
Wild Farmers besiegen Cardinals mit 12:8, Spiel 2 fällt dem Regen zum Opfer.

von Johst Dallmann

Mit den Cologne Cardinals war ein, für die Farmers, unbeschriebenes Blatt zu Gast. Es war das erste Aufeinandertreffen überhaupt. Die Cards waren zwar mit 2:6 denkbar unglücklich in die Saison gestartet, hatten aber in den ersten sechs Spielen die stärksten Teams der Liga gespielt und zuletzt gegen Pulheim einen deutlichen Sweep eingefahren und hatten Aufwind. Die Cards sind eins der Teams, die die Wild Farmers schlagen müssen, um nicht gegen den Abstieg spielen zu müssen, mindestens ein Split musste also her.

Spiel 1: DeCoitos Homerun Initialzündung für Dohrens Sieg
So günstig begann das Spiel für Dohren allerdings nicht. In jedem, der ersten drei Innings gelang es den Cards gegen Pitcher Thies Brunckhorst, ihren Leadoff auf Base zu bringen und auch punkten zu lassen. Schnell stand es 0:2, aber die WFs konnten kontern. Begünstigt durch zwei Wurffehler der Gäste glich man zum 2:2 aus. Die Cards legten wieder vor, 2:3.

Jetzt kam die Initialzündung für die Farmers in Form von US-Import Vince DeCoito. Bei zwei Outs im dritten Inning bekam Hubertus Jaap einen Walk vom Pitcher der Gäste, Pascal Raab und DeCoito schlug Jaap und sich per Homerun nach Hause. Dies schien alle wachgerüttelt zu haben, denn ab jetzt lief es für Dohren. Brunckhorst wollte seinen zweiten Sieg einfahren und fand in seinen Rhythmus.

Im sechsten Inning gelang dem Third Baseman der Gäste, Buschmann, zwar noch ein Solo-Homerun, aber zu diesem Zeitpunkt lagen die Farmers bereits 6:4 in Front und konnten durch zwei Runs im siebten und vier Runs, erneut begünstigt durch Fehler der Cardinals, im achten Inning eine komfortable Führung vorweisen. Jugendnationalspieler Daniel Thieben (16), der für Brunckhorst ab dem siebten Inning übernommen hatte, dominierte die Gäste.

Erst als in Inning neun der Regen einsetzte, kam noch einmal ein Hauch von Spannung auf. Beim Stand von 12:4 punkteten die Cardinals nach Error, Walk und Hit und luden bei zwei Out die Bases. Buschmann verwertete einen Fastball von Thieben für ein Double an den Zaun, das alle Läufer nach Hause brachte. Buschmann versuchte nun aber sein Double in ein Triple zu dehnen und wurde bei dem Versuch aus gemacht und das Spiel war vorbei. Endstand 12:8 für Dohren.

Game 1

R H E LOB
Cologne Cardinals 111 001 004 08 10 06 06
Dohren Wild Farmers 022 020 24X 12 09 01 07

WP: Brunckhorst (2-3), LP: PRaab (1-3), S: Thieben (1)
Slater (COC) 2 for 4, 2B, 3 Runs; Nehring (COC) 3 RBI; Buschmann (COC) 3 for 4, 2B, HR (1), 4 RBI; Jaquez (DWF) 3 for 5; Jaap (DWF) 3 Runs; DeCoito (DWF) 3 for 4, 2B, HR (1), 4 RBI, 4 Runs

Das zweite Spiel wurde zwar noch begonnen, aber nach dem ersten Inning abgebrochen, da es wie aus Eimern goss.

Die Farmers stehen mit vier Siegen bei fünf Niederlagen auf dem vierten Tabellenplatz und haben am nächsten Spieltag erneut ein Heimspiel. Der Gegner ist kein geringerer als die Solingen Alligators, die zu einer der stärksten Mannschaften Europas zählen. Die Farmers wollen versuchen, den Solingern einen guten Kampf zu liefern.