Paderborn Untouchables Logo

Cologne Cardinals vs. Paderborn Untouchables 3:4 und 5:11
Gute Werbung für den Baseballsport

von Jens Warrelmann

Das Ostermontagswetter in zum Season-Opener 2010 in Köln zeigte sich von seiner besten Seite. Die erste Partie entwickelte sich zu einem richtig guten und spannenden Baseballspiel vor einer sehr ordentlich gefüllten Zuschauertribüne.

Spiel 1: Dicke Osterüberraschung für Köln bleibt leider aus
Starting Pitcher Pascal Raab haderte im ersten Inning ein wenig seiner Kontrolle und kassierte nach mehren Walks und Hits das 1:0. Doch er fing sich und pitchte danach sieben starke Innings für die Cardinals mit lediglich fünf Hits und acht Strikeouts gegen die starke Paderborner Offense.

COL PAD 1 Zwei Heimniederlagen für die CardsIm fünften Inning nutzte Köln dann seine Chancen und durch einen Hit von Ryo Kagami scorte Anderson Alvarez zum 1:1-Ausgleich. Die hochkonzentrierten Cardinals legten im sechsten Inning nach und erhöhten auf 2:1.

Nach dem die Untouchables im siebten Inning ausglichen, wechselten die Cards den Pitcher im achten Inning. Simon Schwarzmeier übernahm den Pitcher-Job und machte bei seinem Bundesligadebüt einen richtig guten Job. Coach Hamacher hatte wohl auf den richtigen Mann gesetzt. Schwarzmeier hielt die U´s bis in zehnte Inning kurz. Leider sollte ein Pitch in diesem Spiel den feinen Unterschied ausmachen. Ein Solohomerun ins Leftfield von Daniel Meier brachte den Sieg für Paderborn im ersten Spiel. Mit insgesamt 13 Hits zeigten die Kölner Ihre offensiven Qualitäten. Ein insgesamt sehr hochklassiges Baseballspiel, das beste Unterhaltung bot.

Game 1

R H E LOB
Paderborn Untouchables 100 000 200 01 04 08 00 11
Cologne Cardinals 000 011 100 00 03 13 01 09

WP: Schonlau (1-0), LP: Schwarzmaier (0-1)
Kosach (PAD) 2 for 4; Meier (PAD) HR (1); Slater (COC) 3 for 5, 2B; Nehring (COC) 3 for 4; Warrelmann (COC) 2 for 4; Kagami
(COC) 2 for 4
EHeilmann (PAD) 6.0 IP, 2 R, 2 ER; Schonlau (PAD) 4.0 IP, 1 R, 1 ER; PRaab (COC) 7.0 IP, 3 R, 3 ER, 8 K; Schwarzmaier (COC) 3.0 IP, 1 R, 1 ER, 1 HR

Spiel 2: U´s sorgen für eine frühe Entscheidung
COL PAD 3 Zwei Heimniederlagen für die CardsEine halbe Stunde später ging es dann weiter. Die Paderborner legten gegen Neuzugang Kevin Brunet aus Kanada los wie die Feuerwehr. Sie produzierten zwei Runs durch Hits und einen Error der Kölner Defense. Doch die Domstädter ließen sich nicht irritieren und glichen postwendend aus.

In den nächsten zwei Innings zeigten die Mannen um Coach Fechtig wie geduldig und schlagstark sie an der  Platte sein können und legten mit sieben Hits gleich sechs Runs nach. Brunet erwischte leider nicht den besten Start am Ostermontag und Coach Hamacher setzte ab dem vierten Inning auf Marcel Kujau.

COL PAD 2 Zwei Heimniederlagen für die CardsDie Cardinals hatten Ihr Schläger zwischenzeitlich so gut versteckt, dass diese bis ins achten Inning unauffindbar waren und erst dann wieder den Ball zu einem Hit trafen. Unter Mithilfe einer Reihe von Walks und einem Error der U´s konnte Köln drei Punkte erzielen und zwischenzeitlich das Ergebnis auf 5:10 korrigieren. Doch mehr war leider nicht zu machen gegen zu routiniert auftretende Paderborner. Simon Schwarzmeier betrat im neunten Inning  für Kujau den Mound, konnte den elften Paderborner Run zum 5:11 aber auch nicht mehr verhindern.

Game 2

R H E LOB
Paderborn Untouchables 224 002 001 11 20 02 13
Cologne Cardinals 200 000 030 05 02 03 12

WP: Hinz (1-0), LP: Brunet (0-1)
Uelschen (PAD) 3 RBI; Kosach (PAD) 3 for 6, 2B, 3 Runs;
Schumacher (PAD) 3 for 4; Neuhäuser (PAD) 3 for 5
Meier (PAD) 4.0 IP, 2 R, 0 ER, 0 H; Hinz (PAD) 3.0 IP, 0 R, 0 H; Kujau (COC) 5.0 IP, 2 R, 2 ER

Ein Split in Köln wäre ein gerechteres Ergebnis gewesen. Die Leistung  der Cards und U´s war auf gleich hohem Niveau im ersten Spiel und Köln hätte einen Sieg durchaus verdient.

Fotos: (c) Dirk Ziegener